DigitalPakt in Saarland!

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Der DigitalPakt bringt ca. 67 Mio. EUR in das Saarland

Im Rahmen des DigitalPakts Schule setzt das Saarland rund 67 Mio. Euro an Fördermitteln zur Förderung der digitalen Infrastruktur allgemeinbildender und beruflicher Schulen in öffentlicher Trägerschaft ein. Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Digitale Technik soll einen Beitrag zur Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung von Unterricht leisten.

Wieviel Geld steht zur Verfügung?

Die Verteilung der Mittel auf die Länder erfolgt nach dem Königsteiner Schlüssel. Insgesamt steht im Saarland ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 67 Millionen Euro zur Verfügung.

  • 60,098 Millionen Euro aus den Bundesmitteln des DigitalPakts und
  • das Land steuert einen 10%-igen Eigenanteil der Länder und der Kommunen, rund 6,68 Millionen Euro, bei.

Wer ist antragsberechtigt?

  • öffentliche (kommunale) Schulträger sowie
  • freie Schulträger.

Die Schulen können selbst keinen Antrag einreichen. Das übernimmt der jeweilige Schulträger und stellt die Anträge bei der zuständigen Stelle im Ministerium für Bildung und Kultur (Referat B8 - Medienbildung und Digitalisierung von Schulen). Hier finden Sie Ihren zuständigen Ansprechpartner.

Was sind die Grundlagen der saarländischen Förderrichtlinie?

  • Schulen müssen im Antragsverfahren ein Medienkonzept vorlegen, das den Einsatz der Medien im Unterricht beschreibt, sowie die medienbezogene bzw. digitale Schul- und Unterrichtsentwicklung darlegt. Jetzt den Leitfaden zur Erstellung eines Medienentwicklungsplans herunterladen.
  • Zusätzlich wird von ihnen ein Konzept für die Fortbildung der Lehrkräfte eingefordert. Das Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM) unterstützt die Schulen bei der Entwicklung und Umsetzung der Konzepte.

Was wird gefördert

An Schulen sind folgende Investitionen (einschließlich Planung, Beschaffung, Einrichtung von Systemen, Aufbau, Inbetriebnahme, Erwerb von Lizenzen sowie projektvorbereitende- und begleitende Beratungsleistungen) förderfähig.

Voll förderfähig sind:

  1. Aufbau oder Verbesserung der digitalen Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen;
  2. lokale schulische Server;
  3. schulisches WLAN;
  4. Anzeige- und Interaktionsgeräte, insbesondere Displays und interaktive Tafeln, einschließlich Steuerungsgeräte zum Betrieb in der Schule;
  5. digitale Arbeitsgeräte, insbesondere für die technisch-naturwissenschaftliche Bildung oder die berufsbezogene Ausbildung.

Begrenzt förderfähig sind:

  1. schulgebundene mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets), wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
    1. die Schule über die Infrastruktur förderfähig ist, verfügt oder diese durch den Schulträger beantragt ist,
    2. spezifische fachliche oder pädagogische Anforderungen solche Geräte erfordern und dies im technisch-pädagogischen Einsatzkonzept der Schule dargestellt ist,
    3. bei Anträgen für allgemeinbildende Schulen die Gesamtkosten für mobile Endgeräte am Ende der Laufzeit des DigitalPakts Schule entweder
      • 20 vom Hundert des Gesamtinvestitionsvolumens für alle allgemeinbildenden Schulen pro Schulträger oder
      • 25 000 Euro je einzelne Schule
      • oder beides nicht überschreiten.

Nicht förderfähig sind:

  1. Laufende Kosten der Verwaltung (Personalkosten, Sachkosten)
  2. Kosten für Betrieb, Leasing, Wartung und IT-Support der geförderten Infrastrukturen
  3. Smartphones

Förderzeitraum

  • Schulträger können ab dem 25. Oktober 2019, einen Tag nach Veröffentlichung der Förderrichtlinie im Amtsblatt des Saarlandes, Anträge stellen.
  • Das Ministerium für Bildung und Kultur geht davon aus, dass noch im Jahr 2019 die ersten Mittel fließen können.
  • Seit dem 17. Mai, dem Inkrafttreten des DigitalPaktes Schule, können die Schulträger vorzeitig und auf eigenes Risiko mit Maßnahmen beginnen, wenn die Maßnahmen dem Gegenstand der Finanzhilfen, wie in der Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024 beschrieben, entsprechen.
  • Die ausstehende Genehmigung der Maßnahmen durch Förderanträge bleibt davon unberührt.

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das:

Ministerium für Bildung und Kultur
Referat B8 - Medienbildung und Digitalisierung von Schulen
Trierer Str. 33
66111 Saarbrücken

Mail: digitalpakt@bildung.saarland.de

Ansprechpartner
Rüdiger Fries, MBK, B8
(0681) 501-7361

Verena Heckmann, MBK, B8
(0681) 501-7916

Weitere Informationen zum DigitalPakt im Saarland gibt es im Internet unter https://typo3.lpm.uni-sb.de/digitale_bildung_saarland/home/digitalpakt-schule-saarland/.

Ihr Weg Zur Digitalen Schule

Unsere Partner vor Ort stehen Ihnen von der Planung bis zur Installation und Inbetriebnahme sowie Schulungen des Lehrpersonals zur Seite.

Sie wissen, wann und wie die Fördermittelbeantragung in den Ländern geregelt ist.

Das Herzstück Ihrer Digitalisierung: Die Komplettlösung von Ihrer Nr. 1

  • Nr. 1 für interaktive SMART Boards in Deutschland.
  • Weltweit führend im Bereich Technik für Klassenzimmer.
  • Über 30 Jahre Entwicklung und Innovation.
  • Nachhaltige Produkte (Energy Star-Zertifiziert) und konfliktfreie Herstellung.
  • Full-Service-Paket: Planung, technische Implementierung, Einführung für Lehrpersonal, Software für den Unterricht.
  • SMART Learning Suite, speziell zum Unterrichten entwickelt, von Millionen Lehrkräften weltweit genutzt.
  • Lokales Händler- und Partnernetzwerk für engen Support.

Beratungstermin vereinbaren

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns: 

0800 9092 199