DigitalPakt in Schleswig-Holstein!

 
 
 
 
 
 

Der DigitalPakt bringt ca. 170 Mio. EUR nach Schleswig-Holstein

Im Rahmen des DigitalPakts Schule erhält Schleswig-Holstein rund 170 Millionen Euro zur Förderung der digitalen Infrastruktur allgemeinbildender und beruflicher Schulen in öffentlicher und freier Trägerschaft. Die Mittel werden in erster Linie für den Aufbau, die Erweiterung und Verbesserung der digitalen Infrastruktur genutzt

Welche Summe steht zur Verfügung?

  • 170 Millionen Euro Bundesmittel für Schleswig-Holstein in 5 Jahren
  • Kofinanzierung Landesmittel (10% der Bundesmittel) müssen nachgewiesen werden
  • landesweite Investitionen (5% der Bundesmittel)
  • länderübergreifende Investitionen (5% der Bundesmittel)
  • Aus der Förderrichtlinie für das Land Schleswig-Holstein wird für jeden Schulträger die Höhe der Fördersumme ersichtlich sein. Die Budgets finden Sie im folgenden Anhang. Hier Budgets herunterladen.

Was wird gefördert

An Schulen sind folgende Investitionen (einschließlich Planung, Beschaffung, Einrichtung von Systemen, Aufbau, Inbetriebnahme, Erwerb von Lizenzen sowie projektvorbereitende- und begleitende Beratungsleistungen) förderfähig.

Voll förderfähig sind:

  1. Aufbau oder Verbesserung der digitalen Vernetzung und Verkabelung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen inkl. schulisches WLAN;
  2. Server in Schulen zu unmittelbar pädagogischen Zwecken und zur IT-Administration;
  3. Anzeige- und Interaktionsgeräte, insbesondere Displays und interaktive Tafeln, einschließlich Steuerungsgeräte;
  4. digitale Arbeitsgeräte, insbesondere für die technisch-naturwissenschaftliche Bildung oder die berufsbezogene Ausbildung;
  5. digitale Arbeitsgeräte zur sonderpädagogischen Förderung von Schülerinnen und Schülern beider inklusiven Beschulung oder an Förderzentren einschließlich der dafür notwendigen Infrastruktur;

Begrenzt förderfähig sind:

  1. schulgebundene mobile Endgeräte (Laptops, Notebooks und Tablets), wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
    1. die Schule über die Infrastruktur förderfähig ist, verfügt oder diese durch den Schulträger beantragt ist,
    2. spezifische fachliche oder pädagogische Anforderungen solche Geräte erfordern und dies im technisch-pädagogischen Einsatzkonzept der Schule dargestellt ist,
    3. bei Anträgen für allgemeinbildende Schulen die Gesamtkosten für mobile Endgeräte am Ende der Laufzeit des DigitalPakts Schule entweder
      • 20 vom Hundert des Gesamtinvestitionsvolumens für alle allgemeinbildenden Schulen pro Schulträger oder
      • 25 000 Euro je einzelne Schule oder
      • beides nicht überschreiten.

Nicht förderfähig sind:

  1. Kosten, die für die Planung des Medienentwicklungsplans/konzepts anfallen können;
  2. Laufende Kosten der Verwaltung (Personalkosten, Sachkosten);
  3. Kosten für Betrieb, Leasing, Wartung und IT-Support der geförderten Infrastrukturen;
  4. Smartphones.

Voraussetzungen

Die Gewährung einer Zuwendung für Investitionsmaßnahmen an Schulen setzt Folgendes voraus:

  1. Einen Antrag unter Verwendung des im Online-Portal (https://dpakt.schleswig-holstein.de/). Wichtig: Zur Nutzung dieses Onlineportals erhalten Schulträger und Schulen vom MBWK eine E-Mail zur Aktivierung Ihres Accounts. Eine Aktivierung ohne E-Mail ist nicht möglich. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: digitalpakt@bildungsdienste.landsh.de
  2. die Teilnahme an der Onlinebestandsaufnahme des MBWK zur IT-Infrastruktur und IT-Ausstattung; die dort gemachten Angaben stellen die Bestandsaufnahme gemäß § 6 Absatz 3 Nummer 3 Buchstabe a der Verwaltungsvereinbarung dar,
  3. eine Investitionsplanung für jeden beantragten Fördergegenstand (Kosten- und Zeitplanung inklusive Beginn der Investitionsmaßnahme) für jede in den Antrag einbezogene Schule,
  4. die Bestätigung über ein auf die Ziele der Investitionsmaßnahme abgestimmtes Konzept des Antragstellers über die Sicherstellung von Betrieb, Wartung und IT-Support,
  5. ein technisch-pädagogisches Einsatzkonzept für die beantragten Fördergegenstände; die Beschaffung von interaktiven Präsentationsgeräten bedarf einer besonderen Begründung. Hier den Leitfaden zur Erstellung eines Medienentwicklungsplans herunterladen.
  6. Eine Fortbildungsplanung für die Lehrkräfte,
  7. die Erklärung des Schulträgers, dass die schulische Nutzung des Gebäudes, für das die Förderung gewährt wird, unter Berücksichtigung seiner Schulentwicklungsplanung für die Dauer der Zweckbindungsfrist sichergestellt ist und Änderungen unverzüglich angezeigt werden sowie
  8. eine Erklärung zu Mitteln aus anderen Förderprogrammen.

Verfahren

Der Antrag auf Gewährung einer Zuwendung ist unter Verwendung des im Online-Portal abrufbaren Vordrucks zu stellen (https://dpakt.schleswig-holstein.de/). Der ausgefüllte Vordruck ist auszudrucken und vom Antragsteller unter Bezugnahme auf die Eingaben im Online-Portal dem Ministerium unterzeichnet auf dem Postweg zuzuleiten.

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein
Projektteam DigitalPakt Schule
Brunswiker Straße 16-22
24105 Kiel

Die Angaben und Nachweise (gemäß Nummer 5) sind über das Online-Portal einzugeben und hochzuladen. Bewilligungen aus dem Schulträgerbudget sind nur möglich, wenn entsprechende Anträge bis zum 31. Dezember 2022 vollständig bei der Bewilligungsbehörde eingereicht werden. Die Richtlinien können Sie hier herunterladen.

Weitere Informationen zum DigitalPakt in Schleswig-Holstein gibt es im Internet unter https://dpakt.schleswig-holstein.de/ oder https://edkimo.com/de/digitalpakt-schleswig-holstein/

Ihr Weg zur digitalen Schule

Unsere Partner vor Ort stehen Ihnen von der Planung bis zur Installation und Inbetriebnahme sowie Schulungen des Lehrpersonals zur Seite.

Sie wissen, wann und wie die Fördermittelbeantragung in den Ländern geregelt ist.

Das Herzstück Ihrer Digitalisierung: Die Komplettlösung von Ihrer Nr. 1

  • Nr. 1 für interaktive SMART Boards in Deutschland.
  • Weltweit führend im Bereich Technik für Klassenzimmer.
  • Über 30 Jahre Entwicklung und Innovation.
  • Nachhaltige Produkte (Energy Star-Zertifiziert) und konfliktfreie Herstellung.
  • Full-Service-Paket: Planung, technische Implementierung, Einführung für Lehrpersonal, Software für den Unterricht.
  • SMART Learning Suite, speziell zum Unterrichten entwickelt, von Millionen Lehrkräften weltweit genutzt.
  • Lokales Händler- und Partnernetzwerk für engen Support.

Beratungstermin vereinbaren

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an uns: 

0800 9092 199