Catalyst, die erste globale Community für Leiter und Change Agents in der Bildung, die gemeinsam Verbesserungen im Bildungsbereich anstreben und schaffen, schloss letzte Woche die über vier Kontinente hinweg durchgeführte Veranstaltungsreihe zum Start der Community ab. Dabei wurde deutlich, dass sich Bildungsleiter auf der ganzen Welt mit ähnlichen Herausforderungen und vorherrschenden nicht-akademischen Themen, die das Lernen der Schüler beeinflussen, konfrontiert sehen." />

Catalyst – die neue globale Community für Change Agents in der Bildung – kommt nach Abschluss der multinationalen Serie von Launch-Events zu folgender Erkenntnis: Pädagogen weltweit stehen vor identischen Herausforderungen

SEL, Chancengleichheit und Mitspracherecht von Schülern, Bildungstechnologien und immersive Lernumgebungen zählen zu den wichtigsten Herausforderungen

Calgary, Kanada – 11. Dezember 2019 - Catalyst, die erste globale Community für Leiter und Change Agents in der Bildung, die gemeinsam Verbesserungen im Bildungsbereich anstreben und schaffen, schloss letzte Woche ihre über vier Kontinente hinweg durchgeführte Einführungsveranstaltungsreihe ab. Dabei wurde deutlich, dass sich Bildungsleiter auf der ganzen Welt mit ähnlichen Herausforderungen und vorherrschenden nicht-akademischen Themen, die das Lernen der Schüler beeinflussen, konfrontiert sehen.

Bei Veranstaltungen in Sydney, Johannesburg, London und Washington, D.C. kamen führende Persönlichkeiten des Bildungswesens auf nationaler, Bezirks- und Schulebene zusammen, um die Kraft des Kollektivs zu nutzen und den Diskurs zu wichtigen Fragen der Bildung und des Lernens voranzubringen. Seit des Starts von Catalyst im Oktober sind der Community 400 Mitglieder aus 18 Ländern auf vier Kontinenten beigetreten, darunter Panyaza Lesufi, MEC für Bildung und Jugendentwicklung in der Provinz Gauteng; John Short Ring, stellvertretender Leiter der King's College School im Vereinigten Königreich; Dr. Phil Lambert, Professor und ehemaliger Regional Director für das NSW Department of Education in Australien; Scarlett Lewis, Gründerin der Jesse Lewis Choose Love Movement; sowie Dewayne J. McClary, Director of Educational Technology & Library Programs an D.C. Public Schools in den Vereinigten Staaten.

Unabhängig von Ort, Bildungskultur und Schulstruktur ergaben sich vier übereinstimmende Herausforderungen:

  1. Implementierung von Programmen für sozial-emotionales Lernen, um den Bedürfnissen aller Schüler gerecht zu werden
  2. Aufbau einer Kultur der Gleichheit und des Mitspracherechts für alle Schülerinnen und Schüler
  3. Erwerb zukunftsfähiger Technologien zur Unterstützung neuer Unterrichtstrends, einschließlich Personalisierung und Differenzierung
  4. Entwicklung immersiver Lernumgebungen, um Lernprozess und -ergebnisse zu verbessern

„Im Zentrum unserer Catalyst Community stehen Aktion und Ergebnisse, statt der bloße Austausch von Wissen“, erklärt Professor und Forscher Stephen Heppell, Mitbegründer von Catalyst. „Allzu häufig sehen wir, dass Pädagogen vollkommen isoliert arbeiten – in ihren eigenen Staaten, Provinzen oder Regionen. Sie stehen weitgehend vor denselben Herausforderungen, versuchen jedoch, diese allein zu bewältigen. Catalyst bietet Problemlösern ein „Zuhause“, um zusammenzuarbeiten und effektive, pragmatische und erprobte Lösungen zu entwickeln und auszutauschen.“

Durch persönliche Treffen und einen Online-Hub vernetzt Catalyst innovative Köpfe und Experten aus der Bildung und ermöglicht es ihnen, gemeinsam neue Ansätze zur Bewältigung einiger der größten Herausforderungen der Branche zu entwickeln, zu implementieren und zu optimieren. Die nächste Reihe von Catalyst-Veranstaltungen wird Anfang 2020 auf großen Fachkonferenzen weltweit stattfinden – bett, FETC, TCEA, didacta und SXSW EDU. Pädagogen erhalten durch den Besuch der Veranstaltungen die Möglichkeit, auf einfache Weise zum Gespräch über diese drängenden Bildungsthemen beizutragen.

„Es war überwältigend zu hören, dass diejenigen, die an der Lösung von Problemen im Bildungsbereich arbeiten, einen sicheren Ort brauchen, an dem sie offen zusammenarbeiten und gemeinsam nach Ideen suchen, sich direkt mit Gleichgesinnten und Experten austauschen und zusammen vielversprechende praktische Lösungen entwickeln und darauf aufbauen können“, so Jeff Lowe, Mitbegründer und CMO von Catalyst. „Wir haben Catalyst entwickelt, um diesen Bedarf zu decken und den Mitgliedern einen strukturierten Ansatz zur gemeinsamen Erarbeitung von Lösungen zu bieten.“

Die internationale Liste der Gründungspartner von Catalyst umfasst Jaime Goldstein, Director of Strategic Projects and Innovation Grants, Harvard Initiative for Learning & Teaching; Nancy Conrad, Gründerin der Conrad Foundation; Professor und Forscher Stephen Heppell; Bildungsstratege Ken Shelton; SMART Technologies; und Learnit World Limited.

Catalyst-Mitglieder sind die treibende Kraft für den Wandel in der Bildung – Innovatoren, die unzufrieden mit dem Status quo sind und sich dafür begeistern, Großes zu bewirken. Führende Persönlichkeiten in der Bildung und alle, die daran interessiert sind, den Bildungswandel weltweit voranzutreiben, sind eingeladen, sich kostenlos unter www.educatalyst.com anzumelden.

Veröffentlicht: December 18, 2019
Größer Pressemitteilungen