Unterricht immersiv und interaktiv gestalten

Laura Joslin, USA

Als Laura Joslin zusammen mit anderen eine Schule für Kinder mit Körperbehinderungen gründete, war sie fest entschlossen den Kindern all die vielfältigen Erfahrungen und Möglichkeiten zu bieten, die Schüler brauchen, um ihr ganzes Potenzial zu entwickeln.

„Wir werden etwas in dieser Welt bewegen“, sagt Joslin nachdrücklich. Sie verwendet einen individualisierten Ansatz an der No Limits Academy in Melbourne, Florida. Statt die Schüler in das pauschale Einheitsschemas eines Standardschulsystems zu pressen, sind die Klassenräume an die besonderen körperlichen und kognitiven Anforderungen der Schülerinnen und Schüler angepasst.

„Ohne Kommunikation können wir das wahre Potenzial eines Menschen nicht erkennen."

Motiviert durch den Wunsch, gute Lösungen für ihre zwei Söhne mit spastischer tetraplegischer Zerebralparese zu finden, gründete Joslin zunächst ein pädiatrisches Therapiezentrum, Ability Plus Therapy. Im Jahr 2008 war sie Mitgründerin der No Limits Academy und begann, das Bildungsmodell durch neue Strukturen und mehr Flexibilität aktiv zu verändern.

Szenen aus dem Klassenraum

Ihr ältester Sohn, Cheyne, läuft heute selbstständig mit Gehstöcken und erwarb erfolgreich einen Master-Abschluss in Philosophie an der Sussex University im Vereinigten Königreich, wo er allein lebte und ohne fremde Hilfe zurecht kam. Derzeit bewirbt sich Cheyne auf Promotionsprogramme in den USA.  

„Tatsächlich schaffen es nur sehr wenige junge Menschen mit Körperbehinderung auf eine Hochschule. Die Zahlen körperbehinderter Kinder, die einen Bildungsstand wie Cheyne erreichen, sind so verschwindend gering, dass sie nicht einmal verfolgt werden“, so Joslin.

Sie erklärt, dass durch die Integration von SMART Board® Interactive Displays und SMART Learning Suite Software das Unterrichtserlebnis in der No Limits Acedemy bedeutend produktiver, individueller und interaktiver gestaltet werden kann. Mit der innovativen Unterrichtstechnologie bringt SMART die Außenwelt in die Schule und bereichert so den Lehrplan.

„Wir halten unsere Fähigkeit aufzustehen und die Welt zu erkunden für selbstverständlich“, so Joslin weiter. „Diese Kinder brauchen dafür unsere Hilfe, denn andernfalls wären sie an ihren Rollstuhl gebunden und könnten die Welt nur auf einer einzigen Ebene erkunden. Die No Limits Academy bricht diese Schranken auf.“

Szenen aus dem Klassenraum

„In einem Rollstuhl können sie nur schwer vielfältige Sinneserfahrungen sammeln — beispielsweise, verstehen, was der Buchstabe „V“ mit dem Wort „Vogel“ verbindet, oder das Nest eines Vogels auf einem Ast tatsächlich sehen“, erklärt Joslin. „Wenn wir aber ein Nest auf ein SMART Board zaubern, können die Kinder die Vögel hören, sie können das Vogelnest in spielerischen Lernaktivitäten berühren und bearbeiten und sie können über die interaktive SMART Hardware und Software miteinander kommunizieren. Und das ist eine echte Sinneserweiterung.“

No Limits Academy nutzt SMART Board® Interactive Displays, SMART amp Software und iPads in allen fünf Klassenräumen. Die Schülerinnen und Schüler profitieren damit von einer immersiven audio-visuellen Erfahrung. Multisensorisches Lernen ist ein wesentlicher Bestandteil der schuleigenen Holos-Methode, von der Joslin sagt, dass sie zur Bildung neuer Nervenbahnen im Gehirn beiträgt. Darüber hinaus ermöglicht das immersive Erlebnis wichtige soziale Interaktion.

„Für die Kinder unter unseren Schülern, die nicht sprechen, sind SMART-Produkte der Schlüssel zur Kommunikation. Die Schülerinnen und Schüler können sich ausdrücken, reagieren und die Fragen anderer beantworten. Und sie können aus den auf dem Display angezeigten Antworten der Mitschüler erkennen, dass andere Klassenkameraden ihnen zustimmen und ihre Freunde sind.“

Veröffentlicht: July 13, 2018
Größer Kundengeschichten