Höhere Schülerbeteiligung und gesteigerte Leistung mit SMART Hardware und Software

Ein SMART Anwenderbericht von Simon Atkinson und Rebecca Timms, St. Stephen’s CE Primary School, Westbourne Park, London, UK

St. Stephen’s CE Primary School in Westbourne Park stellt sich bereits seit über 150 Jahren engagiert in den Dienst der örtlichen Gemeinde. Die Schule vertritt die Version, Barrieren zu beseitigen, Türen zu öffnen und Träume zu fördern und zu ermöglichen. Im Mittelpunkt steht dabei der Wunsch, optimale Lehr- und Lernmöglichkeiten für Lehrer und Schüler gleichermaßen zu bieten. Früher verwendete die Schule herkömmliche, stiftbasierte interaktive Whiteboards und Flip-Charts. Diese beschränkte Technologie bot Schülern jedoch nur eine begrenzte und wenig vielfältige Lernumgebung und unterstützte die Lehrkräfte nicht bei der Planung und Erstellung von Unterrichtseinheiten. Dies führte zu viel Frustration bei Lehrern und Schülern. St. Stephen’s suchte daher nach der neuesten und besten Technologie, um ambitionierte Lehr- und Lernbestrebungen zu unterstützen und den Schülerinnen und Schülern eine optimale Bildung zu bieten.

Warum SMART?

SMART Technologies und Leverstock wurden unter vier Ausschreibungsangeboten ausgewählt, um ihre Produkte und Services für die Zusammenarbeit zu implementieren. Die Schule hat eine Reihe von SMART Hardware- und Softwareprodukten implementiert, die das Lernen in der jeweiligen Umgebung optimal unterstützen. Im Unterricht nutzt jede Lehrkraft beispielsweise SMART Notebook® in Kombination mit einem SMART Board®.

In Klassenstufe 6 wird SMART amp™ verwendet, um Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zu bieten, ihre Geräte mit anderen zu synchronisieren. Damit sind sie in der Lage, Informationen sowohl auf dem großen zentralen Bildschirm als auch auf den kleineren Einzelbildschirmen zu sehen, auf denen sie den Unterricht in Echtzeit verfolgen und Fragen beantworten können.

„Wir wechselten aus zwei wesentlichen Gründen von den veralteten Promethean Boards zu SMART Technologies: zum einen aufgrund der hohen Kosteneffektivität und zum anderen, weil SMART sämtliche Technologien vereint und damit das System und zugehörige Prozesse erheblich vereinfacht. Jetzt verfügen wir über eine einfach zu installierende und extrem benutzerfreundliche Technologie. Darüber hinaus profitieren wir von technischem Support rund um die Uhr.“

– Rebecca Timms, Assistant Head Teacher, St. Stephen’s Primary School

In der Bibliothek werden SMART Board Displays für die Zusammenarbeit in kleinen Gruppen und für Konferenzen genutzt. Die Schule plant die Implementierung der Junior Librarian Software auf den Bildschirmen, um Schülern die selbständige Ausleihe und Rückgabe von Büchern zu ermöglichen. Neben der Bereitstellung und Installation von SMART Hardware und Software bleibt Leverstock für die Schule der zentrale und alleinige Ansprechpartner bei technischen Problemen. Im Rahmen dieser fortlaufenden Unterstützung bietet Leverstock der Schule einen IT-Remote-Supportservice rund um die Uhr und einmal wöchentlich persönliche Unterstützung vor Ort. Durch den Abbau von IT-Personal war die Schule damit direkt in der Lage, die bisherigen Betriebskosten erheblich zu senken.

Lernen an der St. Stephen’s überwindet sogar internationale Grenzen im Rahmen des SMART Netzwerks und der Initiative „Children Matters“, bei der Kinder lernen, dass ihre Ansichten und Meinungen gehört und wertgeschätzt werden. Auf der BETT 2017 erhielten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich mit anderen Klassen international zu vernetzen, um zu sehen, wie Kinder in anderen Teilen der Welt arbeiten und lernen. Darüber hinaus können die Kinder zusammenarbeiten, um soziale Probleme zu bekämpfen und Ideen auszutauschen.

Wie SMART Lösungen Lernergebnisse verbessert haben

St. Stephen’s hat sich zu einer modernen „SMART School“ gewandelt, die Edtech als ein wesentliches Unterrichtselement nutzt, und vor Kurzem erhielt die Schule die Auszeichnung „SMART UK Collaborative School“. Eine entscheidende Komponente in diesem Transformationsprozess war die Einführung von SMART Hardware und Software im Mai 2016. Rebecca beschreibt eine SMART School als „eine Schule, die Technologien wie SMART Boards, Dokumentenkameras und andere moderne Präsentationstechnologien nutzt, um Unterrichtsinhalte anzuzeigen und Schüler damit zur Zusammenarbeit in Gruppen zu motivieren. SMART Schools kombinieren Spiele-Technologien mit modernen Lerntechnologien, um Spaß und Lernen miteinander zu verbinden“.

Die Partnerschaft zwischen SMART und Leverstock hat den Remote-Zugriff auf Schulserver ermöglicht und so die Mobilität und Produktivität der Lehrkräfte gesteigert. Lehrer und Verwaltungsmitarbeiter können jetzt ohne den Einsatz von Speichermedien auf Schuldokumente zugreifen. Damit kann das Team zügiger und flüssiger arbeiten und gleichzeitig erhöht sich die Sicherheit vertraulicher schulischer Daten, da ein Datentransport auf Speichermedien entfällt.

Als Mitglieder des SMART Technologies Netzwerks werden neue und erfahrene Lehrkräfte kontinuierlich geschult, um stets über neue Funktionen und Methoden sowie über regelmäßige Upgrades von Geräten und Software informiert zu sein.

Veröffentlicht: January 25, 2018
Größer Kundengeschichten