Gezielter Aufbau von Fähigkeiten und Kompetenzen: „Schüler auf die Welt von Morgen vorbereiten“

Kurzdarstellung der beruflichen Fortbildungsmaßnahmen an Edmonton Catholic Schools, Alberta, Kanada

Lehrer und Schule

Edmonton Catholic Schools, AB, Kanada
- John Korassa, Emerging Technology Consultant
- Danny Maas, Education Technology Manager
- Tim Cusack, AssistantSuperintendent

Spotlight-Schulen:
- St. Kateri Catholic School
- Monsignor Fee OttersonCatholic School

Herausforderung

Start einer abteilungsweiten, speziell zusammengestelltes Fortbildungsprogramm zur Entwicklung von SMART Fähigkeiten für Lehrer.

SMART Lösung

SMART Board® MX Serie
SMART Learning Suite

Ergebnis

25 Pädagogen der Edmonton Catholic Schools erstellten und teilten über 70 interaktive Unterrichtseinheiten mit Kollegen ihrer Abteilung. Edmonton Catholic ist damit weltweit der bedeutendste Bezirk mit aktiv beitragenden SEEs.

„SMART hat es meinen Schülern und mir ermöglicht, das Lernen über unserer Vorstellungskraft hinaus zu erweitern. SMART hat allen Schülern eine Stimme in Klassendiskussionen gegeben und die Möglichkeit, sich interaktiv am Unterricht zu beteiligen, unabhängig von den individuellen Fähigkeiten. Wir sind begeistert!"
- Colette Tercier (SMART Wizard Teacher)

Motivation

Der Schulbezirk Edmonton Catholic Schools weiß, dass die Verbesserung der Lernergebnisse von Schülern entscheidend von den Fähigkeiten und Kompetenzen der Lehrkräfte abhängt, die verfügbaren Unterrichtstechnologien effizient und wirkungsvoll zu nutzen. Aufgrund der beachtlichen Größe von Edmonton Catholic Schools (2.800 Lehrkräfte und 43.000 Schülerinnen und Schüler) ist es schwierig, alle Lehrer im Rahmen der zweckmäßigen beruflichen Fortbildungsmaßnahmen zu erreichen und einzubeziehen. Wie in vielen anderen Abteilungen gibt es auch hier Hindernisse bei der Implementierung, darunter die Einrichtung kontinuierlicher Schulungsmöglichkeiten sowie die Aufbringung von Zeit und Fördermitteln. Berufliche Fortbildungen erfolgten beispielsweise unregelmäßig und unstrukturiert und häufig gab es wenig Möglichkeiten, bestimmte Kurse vollständig abzuschließen. John Korassa, Berater für neue Technologien an den Edmonton Catholic Schools und zukunftsorientierter Vordenker, erklärte sich bereit, dieses äußerst umfangreiche Fortbildungsprojekt zu übernehmen. Er sah darin eine Chance, die SMART Investitionen des Bezirks bewusst zu nutzen, um ein Programm zu entwickeln, das sich kontinuierlich und nachhaltig auf den gesamten Bezirk auswirken sollte.

Warum SMART?

In Übereinstimmung mit dem Grundsatz der Edmonton Catholic Schools – „Schüler auf die Welt von Morgen vorbereiten“ – wandte sich John an SMART Technologies, um seine Pläne zur Schaffung beruflicher Fortbildungsmöglichkeiten zu realisieren. SMART genießt seit Langem den Ruf, Schüler und Lehrer zu herausragenden Leistungen zu inspirieren. John entschied sich daher für Hardware und Software von SMART, um den Lehrkräften zu helfen, Schülern innovative Lernmöglichkeiten zu bieten, mit deren Hilfe sie sich zu kreativen, kritisch denkenden, kommunikativen und produktiven Persönlichkeiten entwickeln können. Gleichzeitig wollte er eine Umgebung entwickeln, die es Lehrkräften erlaubte, sich auf das Unterrichten zu konzentrieren, statt wertvolle Zeit durch die Behebung technischer Probleme zu verlieren. Laut John sollte „Technologie den Unterricht stützen und somit eher im Hintergrund fungieren, als ein vordergründiges Merkmal darstellen.“ Die hohe Benutzerfreundlichkeit der SMART Technologien kommt Lehrern im Unterricht entgegen. Dies war ausschlaggebend für die Entscheidung, mit SMART zusammenzuarbeiten und die geplante Initiative für modernes Lernen im 21. Jahrhundert auf die SMART Lösung auszurichten.

Persönliches Interesse und Eigenverantwortung zum Aufbau von Fähigkeiten nutzen

Edmonton Catholic arbeitete mit dem Efficacy and Implementation Team von SMART zusammen, um einen angepassten Plan für berufliche Fortbildung zu erstellen, der den Lehrkräften helfen sollte, mithilfe der neu gegründeten SMART Wizard Learning Academy ihre Kompetenzen und Fähigkeiten auszubauen. John wusste, dass Lehrer aktiv involviert werden mussten, um mit dem Programm den gewünschten weitreichenden Erfolg zu erzielen. Daher wurden Lehrkräfte aufgefordert, sich um eine Teilnahme am Fortbildungsprojekt der SMART Wizard Learning Academy zu bewerben. Um diese Chance zu nutzen, mussten sie allerdings bestimmte Voraussetzungen mitbringen.

An SMART Wizard Teachers wurden folgende Anforderungen gestellt:
Offen sein für neue Ideen und bei der Teilnahme an den drei PD-Sitzungen einen gewissen Sinn für Abenteuer aufweisen.
SMART Unterrichtserfahrungen mit anderen Lehrern innerhalb des Bezirks austauschen – entweder im Rahmen von gegenseitigen Unterrichtsbesuchen, über Videoaufzeichnungen von Unterrichtseinheiten oder durch Austausch und Reflexion.
Mit drei SMART Unterrichtseinheiten zur globalen SMART Community und einem lokalen Pool von gemeinsamen Unterrichtseinheiten beitragen .
Sich bewerben, um ein SMART Exemplary Educator (SEE) zu werden, und die erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen auch nach Abschluss der Academy kontinuierlich ausbauen.

Ziel der Academy war es, Lehrkräften Werkzeuge, Zeit und Raum zu bieten, um mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten und zu üben sowie Ressourcen mit der lokalen und globalen Community zu teilen. Die Schulen St. Kateri und Monsignor Fee Otterson spielten eine bedeutende Rolle, da sie den Lehrern die räumlichen Möglichkeiten boten, die SMART Unterrichtsmethoden zu praktizieren, um die Idee „Unterrichten OHNE Grenzen!“ zu unterstützen.

Ergebnisse:

Unter der Leitung der Edmonton Catholic Schools und in Zusammenarbeit mit dem Efficacy and Implementation Team von SMART, war es 25 SMART Wizards möglich, in weniger als sechs Monaten über 70 Unterrichtseinheiten zu erstellen, zu erkunden und dem gesamten Bezirk sowie der globalen SMART Community bereitzustellen. Lehrkräfte hatten Zeit, SMART Methoden kennenzulernen, Fragen zu stellen und zu beobachten, welche direkten Auswirkungen die von ihnen erstellten Unterrichtseinheiten auf Ihre Schüler hatten.

Die Lehrkräfte zeigten großes Engagement und führten kritische und konstruktive Gespräche über Lernmethoden und Lernergebnisse von Schülern sowie über die relevanten Faktoren eines zukunftsfähigen Unterrichts. All dies ließ den Wunsch aufkommen, die Academy weiterzuführen und zu erweitern, um Skaleneffekte zu erzielen. Tatsächlich verfügt Edmonton Catholic weltweit heute mit 30 SEEs über die meisten aus einem Bezirk stammenden SMART Exemplary Educators. Als Teilnehmer des SEE-Programms von SMART erhalten die Lehrkräfte außerdem dauerhaften Zugang zu neuen globalen Netzwerken für berufliche Fortbildung und Gemeinschaftsprojekten. Edmonton Catholic Schools werden die Kompetenzen der neuen SEEs nutzen, um Lernfähigkeiten des 21. Jahrhunderts im gesamten Bezirk zunehmend weiter auszubauen.

„Dieses Programm hat gezeigt, dass mit den geeigneten Tools, persönlichem Interesse und der richtigen Community Außergewöhnliches im Unterricht erreicht werden kann, “ so John.

PDF herunterladen

Veröffentlicht: January 21, 2019
Größer Outcome Studies